Twelve

Wenn elf hochbegabte junge Cellisten unter der musikalischen Leitung und Feder des weltweit gefragten Dozenten und Solocellisten Prof. Matias de Oliveira Pinto (www.matiasdeoliveirapinto.de) zusammen finden, dann garantiert das nicht nur ein einzigartiges Musikerlebnis in neuen, fantastischen Bearbeitungen für 12 Celli, sondern ein Niveau welches man nur selten bei einem jungen Ensemble findet. Mit Ihrem dunkel, wohlklingenden Timbre fügt sich die erfahrende Sopranistin Kirsten Borchard
(www.kirsten-borchard.de) als weiteres Ensemblemitglied optimal in den Celloklang ein und unterstreicht dieses Erlebnis darstellerisch.Aufgrund des runden, warmen Klangbildes entstand der Name des Ensembles:  „CellOro“. Es setzt sich zusammen aus den zwölf Instrumente und dem Wort „Oro aus dem Italienischen und bedeutet „Gold“.
 
In ihrem Programm „TWELVE“ präsentiert das Ensemble CellOro neben Latein Amerikanischen Stücken von Villa Lobos und Astor Piazzolla in Bearbeitung für 12 Celli auch unter Anderen Werke wie Schuberts Erlkönig, Opernarien von Dvorak und Wagner sowie Bearbeitungen von Tschaikowski bis Händel.